5. Authentic-Camp '13


"Jubiläumscamp"

5. AC in Beaver Creek Valley



Das Jahr 2013 sollte für uns ein außergewöhnliches Jahr werden. Zwei große interne Veranstaltungen waren fest geplant. Zum einen unsere 140-jährige Geburtstagsfeier (siehe bereits unter „Vergangene Events“) und zum anderen unser 5. Authentik-Camp welches wir zum Jubiläumscamp ausgerufen hatten.



Trotz des Hochwassers, welches uns dieses Jahr gleich zweimal heimsuchte, ließen wir uns nicht entmutigen. Im Gegenteil, uns packte der Ehrgeiz, wollten wir doch unseren Gästen wieder ein schnuckeliges, ordentliches Areal vorfinden lassen.



An dieser Stelle muss ich gleich einmal ein großes Dankeschön an all unsere Mitglieder loswerden, ohne deren Einsatz dies alles gar nicht möglich gewesen wäre.




Und so rückte der Tag für unser Jubiläumscamp näher:
Wir hatten alle möglichen Sachen organisiert,
logischerweise auch Geld investiert,
jede Menge Helfer mobilisiert,
einiges Unmögliche realisiert,
das Gelände und die Gebäude renoviert,
unser Cowboylager installiert,
den Cuckwagon ansehnlich dekoriert und
für die Woche super Wetter disponiert.
Kurz um, somit konnte eigentlich nichts mehr schiefgehen.

 

Bereits am Sonntag kamen unsere ersten Gäste aus Österreich. Nachdem die Zelte aufgebaut waren, feierten wir unser Wiedersehen bei gutem Essen und scharfem Feuerwasser.

   

Nun klappte es dann doch nicht so ganz mit der Wetterbestellung, denn Petrus öffnete am Montag gleich mal wieder die Himmelsschleusen. Aber echte Trapper lassen sich nicht durch einen kleinen, ganztägigen Wolkenbruch aus der Ruhe bringen!
   

Den Abend überbrückte man mal eben mit einer Pyjama-Party, jeder durfte sich in seiner schönsten, sexy underwear in der Taverne präsentieren und dann ganz im traditionell irischem Stil das schlechte Wetter in Vergessenheit geraten zu lassen.



Am nächsten Morgen lachte uns die Sonne ins Gesicht und blieb dann auch für den Rest der Woche bei uns.

Ab Dienstag entwickelte sich quasi jeder weitere Tag zu einem Höhepunkt.

Dabei ist gar nicht viel Nennenswertes passiert, man traf sich in einer gemütlichen Runde, redete über geschichtliche Momente, kochte und aß zusammen, verbrachte den Abend am Lagerfeuer, musizierte, sang und trank einen guten Schluck. Mit jedem Tag wurden diese Runden größer. Immer mehr liebe Menschen folgten unserem Aufruf und ließen sich in Beaver Creak Valley nieder. Unsere Freunde kamen aus München, Hamburg, Kassel, Nürnberg, Kulmbach, Bayreuth und Dresden-Radebeul. Die kleine Gemeinschaft entwickelte sich im Laufe der Woche zu einem ansehnlichen Camp. Oberste Priorität hatten Harmonie, Gemütlichkeit und Geselligkeit.

Wir hätten uns zu diesem Zeitpunkt nie träumen lassen, dass die Tage so schnell ins Land ziehen würden und wir schon bald wieder über Vergangenheit sprechen können.

Die Tage vergingen wie im Flug, jeder hatte diesen Eindruck und jeder bedauerte es.

Den Samstag z.B. empfand ich persönlich als den schönsten Tag. Wir haben es uns diesmal nicht nehmen lassen, jeden einzelnen Gast zu begrüßen und ein kleines Geschenk zur Erinnerung an dieses Camp zu überreichen. Besonders freute ich mich darüber, dass die Indianer von den Trapper und Indianerfreunden Nürnberg, mir zu Ehren einen Tanz zelebrierten. Ich gebe zu – und ich schäme mich deshalb keineswegs – dass ich sichtlich gerührt war, über soviel Ehre und Freundschaft.







Anschließend schafften wir es endlich einmal, vernünftige Gruppenfotos machen zu können. Dies wiederum  wäre nicht möglich gewesen, wenn uns diesmal nicht
unser Freund und Gönner Hans Walter aus Kastl

>> <<

geholfen hätte. An dieser Stelle auch vielen Dank für Deine Unterstützung.
Die meisten der hier eingestellten Fotos stammen von Hans Walter.





Danach ging es zum Reiten und zum Kanu fahren. Dank gebührt an dieser Stelle den Helfern und Organisatoren Isa und Biber. Ich glaube sagen zu können, dass die wenigen, die von diesem Angebot Gebrauch gemacht haben, sehr viel Spaß und Freude hatten.




Der Nachmittag an sich verging recht gemach und gemütlich, allerdings wie schon die Tage vorher, vom Eindruck her viel zu schnell. Ein weiterer Höhepunkt an diesem Tag war wieder unser gemeinsames Abendessen. Unser Albert Boone überraschte diesmal die Gäste mit einem Biberragout, das sehr schnell vergriffen war. Natürlich durfte auch der legendäre Schweinebraten nicht fehlen. Lieber Albert, auch Dir vielen Dank für Deine Kochkünste, aber was sage ich, Du hast das Dankeschön aller ja selber mitbekommen, denn die Standing Ovation für das hervorragende Mahl war weder zu übersehen noch zu überhören. 





Danach wurde das Camp mit vielen Lagerfeuern erhellt, überall saßen Menschen zusammen, es wurde musiziert und gesungen, es war einfach eine geniale Stimmung.


In die Dance lodge zogen sich die Indianer zurück und verbrachten den Abend bei Powwow, Trommel und Gesang.



Zur fortgeschrittenen Stunde verschlug es dann einige in die Taverne, wo dann der Abend - vielleicht nicht bei so ganz authentischer, aber selbstgemachter Musik – in den frühen Morgenstunden seinen Ausklang fand. Dieses unwiederbringliche Feeling, das jeder an diesem Abend erleben durfte, können selbst die vielen Fotos, die gemacht worden sind, nicht widerspiegeln.


Alle erlebten eine Woche voller kleiner, bescheidener Höhepunkte.

Sonntag früh ärgerte uns dann Petrus erneut. Kleine Schauer als Vorboten, mit dem Hinweis, wenn ihr schnell seid, könnt ihr trocken abbauen. Dennoch schafften fast alle, die Zelte trocken zu verstauen.

Danach Feed Back, Abschied mit Wehmut und Abreise. Auch wenn unser berühmt berüchtigter Trapperlauf diesmal nicht angeboten wurde, können wir von einer schönen Zeit sprechen, die viel zu schnell vorbei ging. Für das nächste Jahr ist jetzt schon angedacht, zeitliche Lückenfüller in Form von Spielen wieder in unser Programm aufzunehmen.

Liebe Freunde, ich glaube und ich spreche bestimmt im Namen aller Mitglieder der TRP, es war ein gelungenes Camp, aber es hat erst an Bedeutung durch Euere Teilnahme gewonnen. Was nützt uns ein gigantisches Gelände, wenn es nicht durch Menschen wie Euch belebt wird. Ich bedanke mich für Euer Kommen, es war einmal wieder eine wunderbare Zeit mit Euch. Ich/Wir hoffen, dass wir uns nächstes Jahr wieder sehen werden. Bleibt gesund und bleibt uns gewogen! Ihr seid eine tolle Truppe.

 



Euer Colton und Chet




Hier noch der Link zu den Bildern, die die Zeitung "Der neue Tag Weiden" auf Ihrer Homepage "Oberpfalznetz.de" eingestellt hat. Wir wissen zwar nicht, wie lange die Bilder dort zur Verfügung stehen werden, sind aber unsagbar stolz darauf, dass seit dem 29.08.2013 bis heute bereits 9.019 Besucher dort die Fotos angeschaut haben. 

http://www.oberpfalznetz.de/bildergalerien/3829777-157-Tgalerien-Sthumbs,1,0.html

Und hier natürlich noch unser großer, ganzseitiger Zeitungsbericht im neuen Tag! 
(Einfach auf die Seite klicken, dann öffnet der Bericht in einem separatem Fenster)




• Zurück zu Vergangene Veranstaltungen •

 

Admin-Login
 
Benutzername:
Kennwort:
Folge uns auf facebook!
 
Little News
 
Das Forum der TRP ist für
unsere Mitglieder eröffnet!
Wir wünschen Euch viel Spaß
und angeregte Diskussionen!
HINWEIS
 
Dadurch, dass die Programmierung
parallel im Internet stattfindet,
möchten wir Euch darauf hinweisen,
dass es täglich zu
Umstrukturierungen kommen kann.
Wir danken für Euer Verständnis,

die TRP

Letzte Aktualisierung

30. Januar 2018

Homepage optimiert für Firefox
 
Auf dieser Website haben schon 166218 Besucher (839155 Hits) vorbeigeschaut!